muesum elsbethen pulvermacher

Museum "Zum Pulvermacher"

in Elsbethen-Glasenbach

zum pulvermacher museum salzburg elsbethen

Grundstoffe der Schwarzpulver-Erzeugung

die ein bedeutendes Gewerbe in Glasenbach war
Brotbackofen

Bäuerliches & Handwerkliches

historischer Brotbackofen

Pulvermacher am Klausbach

Graduierungsgerät zum Messen der Sprengkraft

Herzlich Willkommen im Museum Zum Pulvermacher
in Elsbethen-Glasenbach

gütesiegel museum elsbethe

Museumsgütesiegel

Was im ehemaligen Pulvermacherzuhaus an Schaustücken zusammengetragen  wurde, kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen.  Auf drei Etagen gibt es tausende Exponate zu bestaunen, die von der Urzeit bis in unser Jahrhundert reichen.

Bereits 1985 hat Sepp Scheibl mit dem Aufbau begonnen, wertvolle Kulturgüter wurden gesammelt und restauriert, um wenige Jahre später mit der musealen Aufbereitung zu beginnen. Im Juli 1990 wurde im ehemaligen Pulvermacherzuhaus, erbaut 1838, das jetzige Museum mit ca. 300 m² Ausstellungsfläche feierlich eröffnet.

Nicht jeder weiß, dass Glasenbach, ein Ortsteil von Elsbethen, eine große Tradition in der Schwarzpulver-Herstellung hatte.

Bis 1917 wurde das explosive Material in Glasenbach hergestellt.

Im Museumsgebäude, der ehemaligen Werkstatt der Pulvermacher, finden sich viele stumme Zeugen dafür. Besonders sehenswert ist eine nachgebaute, wasserbetriebene Pulvermisch- und Stampfmühle sowie interessante Exponate der Pulvermacher. Auch bäuerliche, handwerkliche und gewerbliche Gegenstände des Lebens sind hervorragend aufbereitet wie z.B. eine komplett eingerichtete Schusterwerkstätte, eine Schnapsbrennerei oder der Backofen. Außerdem  wird die Volksfrömmigkeit durch sakrale Gegenstände bekundet.

Der Veranstaltungsraum bietet Gelegenheit für Vorträge, Lesungen aber auch für museumspädagogische Arbeiten beim Besuch von Schulklassen.

Geöffnet ist das Museum jeden Mittwoch und Sonntag von April  bis Oktober von 10.00 bis 12.00 und von 14.00 bis 17.00 Uhr

sowie nach Voranmeldung unter Tel. Nr. 0676-3158590 (Anmeldung für Gruppen)

Schwerpunkte

Pulvermacher am Klausbach

Die Pulvermacher am Klausbach vom 17. Jhdt. – 1918. Interessante Pläne der verschiedenen Geräte, sehenswerte Exponate in der Pulvermacherstube sowie eine nachgebaute mit Wasser betriebene Pulvermühle- u. Stampfe nach einem Plan von 1876 zeigen dieses Gewerbe.

Natur- und Siedlungsgeschichte

Elsbethen ist reich an Naturschönheiten wie die Glasenbachklamm mit ihren Versteinerungen, die man im Museum bewundern kann. Präsentiert wird auch die Siedlungsgeschichte seit der Jungsteinzeit.

Bäuerliches und Handwerkliches

Eine große Sammlung von bäuerlichen und handwerklichen Exponaten gibt einen tiefen Einblick in die Arbeitswelt früherer Jahre. Im Museum befinden sich ein Backofen, in dem auch heute noch das  Museumsbrot gebacken wird, sowie eine komplett ausgestattete Schnapsbrennerei.

Aktuelles

muesum elsbethen pulvermacher

Über den Museumsverein

1970 begann Sepp Scheibl wertvolle Kulturgüter zu sammeln und restaurieren zu lassen. 1987 wurde schließlich der Museumsverein Elsbethen gegründet und im Juli 1990 das jetzige Museum mit einer Ausstellungsfläche von ca. 300 m² eröffnet.

Der ehrenamtlich geführte Museumsverein Elsbethen betreibt das Museum „Zum Pulvermacher“. Sein Schwerpunkt ist das Erforschen und Präsentieren des Lebens in und um Elsbethen.

Für einen geringen Jahresbeitrag haben die Mitglieder des Museumsvereins die Möglichkeit, das Museum, diverse Vorträge und andere Museumsveranstaltungen gratis zu besuchen.

Mehr Informationen zum Vorstand

Mitglied werden

Kooperationspartner und Förderer

Gemeinde Elsbethen

Logo Elsbethen

Landesverband Salzburger Museen

Landesverband Museen

Tourismusverband Elsbethen

Tourismusverband Elsbethen

Salzburger Bildungswerk

Salzburger Bildungswerk

Land Salzburg

Logo Land Salzburg

Diese Internetseite wurde mit finanzieller Unterstützung des Landes Salzburg entwickelt.